Sleeping Giants – Sylvain Neuvel

Gute SciFi-Geschichten haben meiner Meinung nach zwei Standbeine, die getrennt voneinander ausreichen können um ein gutes Buch zu erzeugen. Das eine ist gute Sprache, das andere sind gute Ideen. Wenn Autoren das kombinieren können: Umso besser.

Sleeping Giants (und die folgenden zwei Teile der Serie) sind nicht besonders gut geschrieben. Aber die Welt und Ideen haben mich so gut unterhalten, dass ich alle drei Bücher in einer Woche las.

In Sleeping Giants findet die Menschheit einen vor 3000 Jahren vergrabenen, gigantischen Roboter, der technologisch weit über alles hinausgeht, was die Menschheit aktuell in der Lage ist zu bauen. Das wirft natürlich Fragen und Machtgefälle auf, die es vorher nicht gab.

Fantastische „Was wäre wenn“ Prämisse in kurzweiligem Dialog-Format aufgeschrieben.

★★★★★

Hallo, ich bin Marcel, schreibe manchmal Texte, gestalte öfter Digitale Produkte und lebe mit meinen Katzen Gigabyte und Millimeter in Berlin. 👋

1 Kommentar

  • Klingt interessant. Deine Beschreibung erinnert mich ein bisschen an „Inherit the Stars“

    Mich nervt, dass es keine Benachrichtigungsoption gibt wenn du antwortest btw. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.