Ethics in the Real World: 82 Brief Essays on Things That Matter – Peter Singer

Peter Singer war in einer Folge Hidden Brain zu Gast und hatte Meinungen, die ich nachvollziehen und respektieren konnte. Vorher kannte ich ihn nicht, aber offenbar ist er ein relativ bekannter Philosoph, der sich selbst als Utilitarist bezeichnet. Nach der Folge wollte ich herausfinden, ob ich vielleicht auch in meinen Meinungen zu vielen Themen als Utilitarist bezeichnet werden könnte, oder mich selbst bezeichnen würde und kaufte eines seiner Bücher.

Der Titel hätte mich direkt verdächtig werden lassen sollen. Natürlich kann ein Buch, das 82 Essays auf knapp 330 Seiten behandelt, keine sonderlich tiefgründigen Essays beinhalten. Im Schnitt ist jeder rund 4 Seiten lang, gibt ein kurzes Intro zu einem Thema, das in der Zeit des Schreibens relevant war und dann eine kurze Meinung von Singer.

Ich fand seine Meinung meistens nachvollziehbar und klug. Allerdings lernte ich nicht wirklich viel über Utilitarismus. Oder über irgendwas anderes. Dafür gab die Länge der Texte einfach nicht genug her. Schade.

Generell nicht das beste Buch, weil es nur Reprints von Texten enthält, die er an anderen Orten als vergängliche Kommentare zu aktuellen Situationen veröffentlichte. Auf jeden Fall auch das falsche Buch für die Fragen, die ich hatte.

★★★☆☆

Hallo, ich bin Marcel, schreibe manchmal Texte, gestalte öfter Digitale Produkte und lebe mit meinen Katzen Gigabyte und Millimeter in Berlin. 👋

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.