Wie Visa Vie mich davon abhielt Sport zu machen.

Schon Goethe wusste, dass die besten Geschichten rund um Fitnessstudios entstehen, darum geht es auch in dieser Ausgabe von RRRADIOVISION um meine endlose Mission nicht fett und übermäßig unansehnlich zu werden. Im Speziellen geht es darum, dass ich kürzlich mein Fitnessstudio – oder wie wir coolen Kids sagen: Gym – gewechselt habe und was der Grund dafür war.

Außerdem habe ich mich ein bisschen an meinem Spirit Animal Pewdiepie orientiert und den Schnitt etwas kreativer gestaltet, als es für die geistige Gesundheit nötig gewesen wäre. Mir gefällt das sehr gut. Was denkt ihr? Hallo, ich interagiere mit dem Leser, bitte interagiert auch in den Kommentaren mit mir, dem Schreiber.

Stardew Valley für Nintendo Switch

Hervorragende Neuigkeiten, Freunde der Nintendo-Unterhaltung!

Stardew Valley will not be coming to the Wii U, however. Looking at Wii U and the current gaming landscape, we made the difficult choice to shift our development efforts to creating a version for Nintendo Switch.  I am really looking forward to the Switch, and I believe that the Switch’s unique capabilities could create some exciting opportunities for Stardew Valley.

Stardew Valley Blog

Ich habe letztes Jahr überraschend viel Zeit in Stardew Valley versenkt und ich glaube, dass die investierte Zeit noch erheblich höher gewesen wäre, hätte ich dafür nicht am Schreibtisch sitzen müssen. Das wird mit der Version für Nintendo Switch der Fall sein. Darauf freue ich mich fast mehr als auf das neue Mario und Zelda Spiel.

Falls ihr Stardew Valley noch nicht gespielt habt und gerade 14 € herumliegen habt, gibt es das Spiel für macOS und Windows auf Steam. 

RRRückblick: Kalenderwoche 2/52 2017

Mein hochgradig professionelles Ebaystudio.

Schaut mal, im Prinzip haben wir 2017 auch schon wieder fast geschafft. Zwei Wochen waren das schon. Hat sich alles eingestellt, das ihr an Silvester noch emotional in euch hineingemurmelt habt? Oder sind die ganzen großen Vorhaben schon wieder vergessen und alles ist wie vor drei Wochen?

  • Rogue One gefiel mir gut, denke ich. Kein perfekter Film, auch nicht annähernd so gut wie The Force Awakens, aber hey. Meine ausführliche Review gibt es hier auf Twitter.
  • Am Montag hatte ich meinen Vitalcheck bei Fitness & Friends. Es stellte sich heraus, dass ich körperlich nicht sehr flexibel bin, aber ansonsten ganz gut in Schuss. Mit meinen 27 Jahren trage ich einen Körper mit mir herum, der 24 Jahre alt ist. Wenn man diesem Test Glauben schenken darf.
  • Außerdem wurde Montag dieser Blog 11 Jahre alt. Verrückt, oder? Ja. Ziemlich.
  • Ein langes, aber sehr produktives Kundenmeeting, der ein neues Büro hat, das nur sechs Gehminuten von meinem entfernt ist, fand auch noch am Montag statt. Voller Tag!
  • Tatsächlich habe ich die Wii U abgebaut, geputzt, fotografiert (das Bild ist ganz hübsch geworden), eingepackt, bei Ebay Kleinanzeigen eingestellt und heute, am Sonntag, dem neuen Besitzer übergeben. Das lief überraschend problemlos. Aufgabe 2 meiner Liste von letzter Woche ist damit erfüllt.
  • Aufgabe 1 wurde so halb erfüllt. Ich habe eine Kündigung erstellt und an McFit geschickt, aber bisher gab es noch keine Reaktion. Ich gehe aber mal davon aus, dass ich damit gekündigt habe und die Aufgabe als getan betrachten darf. Mehr kann ich sowieso nicht tun.
  • Mein nächster Besuch im Fitness & Friends war für das Erstellen eines Trainingsplans. Ich Idiot dachte, dass das eine rein theoretische Angelegenheit wird und brachte keine Sportsachen mit. Allerdings wurden mir auch alle Geräte gezeigt und erklärt, die der neue Plan umfasst. Eine Viertelstunde später war ich wieder im Fitnessstudio, aber mit Sportkleidung! Es ist so großartig, dass es jetzt so nah an meiner Wohnung ist. Zu McFit fuhr ich immer 30 Minuten und musste umsteigen!
  • Generell freute mich Fitness & Friends diese Woche wieder sehr. Allein die Tatsache, dass der Trainingsplan alle 8 Wochen angepasst wird und die ganzen Trainingsgeräte eine digitale Anzeige haben, die einem sagt, wie schnell man die Bewegung ausführen muss und so. Ich bin hin und weg!
  •  Weil ja mein generelles Vorhaben für 2017 ist am Ende des Jahres mehr auszusehen als würde ich drei Mal die Woche Sport machen, informierte ich mich auch, inwiefern ich meine Nahrung dahingehend optimieren kann. Ongoing process, aber Rührei wird wohl mein neues Frühstück. Heute Morgen bereits getestet… funktioniert.
  • Heute morgen war ich allerdings auch das erste Mal einfach ganz ordinär beim Sport und wäre fast zusammengeklappt. Hätte vermutlich vor dem Sport frühstücken sollen.
  • Den Rest des Tages verbrachte ich mit dem Schreiben eines Angebots und dem Putzen der Wohnung und wenn dieser Blogpost fertig ist, gönne ich mir ein bisschen Overwatch.

Was ich diese Woche überlegte zu kaufen

Was ich diese Woche kaufte vorbestellte

  • Eine Nintendo Switch (Natürlich in der rot/blauen Version, wie cool sieht die denn bitte aus?) – Ja, ich weiß, ich habe gerade eine ungenutzte Nintendo Konsole verkauft und werde die Switch vielleicht dem gleichen Schicksal hingeben, aber… aber…  dieses Mal wird bestimmt alles anders. Ganz oft denke ich mir, dass ich abends gerne noch was spielen würde, aber ich habe einfach keine Lust mehr darauf am Schreibtisch zu sitzen. Dafür könnte die Switch genau richtig sein. Vielleicht. Nein?
  • The Legend of Zelda: Breath of the Wild
  • Einen Joby Gorillapod – Die Teile sind so lächerlich teuer und gehen andauernd kaputt. Aber es gibt einfach keine gute Alternative und ich habe wirklich lange gesucht. Meinen bisherigen kaufte ich dummerweise bei Saturn und habe keinen Kassenbon mehr, daher ist Umtauschen nicht drin. Aber bei Amazon ist das leichter, deshalb werde ich ihn jetzt künftig einfach regelmäßig austauschen lassen. Brauchte jetzt schnell einen neuen, weil ich nächstes Wochenende ausführlich vloggen muss.

Was ich nächste Woche machen möchte

  • Einen Arzttermin
  • Die Vorbereitungen für unseren kurzen Wochenend-Trip Portugal anfangen und beenden. (Yay, Temperaturen über dem Gefrierpunkt!)

11 Jahre UARRR.org

Marcel, nicht mehr 16 Jahre alt

Heute vor 11 Jahren habe ich das erste Mal einen Blogpost auf UARRR.org veröffentlicht. Die alten Posts stehen mittlerweile auf “Privat”, einfach, weil man manchmal seine digitale Vergangenheit aufräumen sollte, aber trotzdem. Elf Jahre! Vor 11 Jahren war ich einfach mal 16 Jahre alt und dachte, dass ich berühmter Illustrator werden würde. Außerdem hielt ich es für lustig ein Arschloch im Internet zu sein.

Mein kurzer Ausflug zu Tumblr gefiel mir zuerst ganz gut, aber dann vermisste ich doch die Tatsache, dass alle Posts, die ich in den letzten 11 Jahren schrieb, an einem Ort zu finden sind. Hier sind sie also wieder. Zurück auf WordPress, zurück bei Posts, die einen mittelmäßigen Informationsgehalt haben. Alles ist zyklisch!

Zur Feier des Tages, ein Selfie. Ich, mit meinen neuen 180 € Ohrringen von Apple. What a douchebag. Lächeln könnte er auch mal. Aber vielleicht kann ich ja so ein Mal im Jahr meinen körperlichen Verfall digital festhalten um in weiteren 11 Jahren auf diesen Post zu blicken und mir zu denken “Meine Güte, ich hatte aber wenig Falten!”

Herzlichen Glückwunsch an dich, Blog. Vielen Dank an alle, die das hier lesen und auf die nächsten 11 Jahre! ?

RRRückblick: Kalenderwoche 1/52 2017

Die Überreste von Johtannes

Da 2017 ja das Jahr wird, in dem ich eigenhändig Bloggen wieder trendy mache, dachte ich mir, dass ich, zum erreichen dieses Zieles, wohl auch ein bisschen was aus meinem Leben teilen sollte. Außerdem kam mir über die letzten Wochen der Gedanke, dass ich etwas bewusster leben will. Viele Dinge, die mir so passieren, vergesse ich kurz darauf und viele Dinge, die ich mir vornehme, gehen irgendwie im grenzenlos profanen Alltag einer Woche unter.

Aber ich bin mir sicher, dass es für jede Woche erwähnenswerte Einzelheiten gibt. Hier ist also die erste:

  • Montag verabschiedeten wir uns von Martin und fuhren gefühlt ewig mit dem Zug von Kassel nach Berlin. Nach zwei Wochen an drei verschiedenen Orten fühlte es sich gut an, wieder zuhause anzukommen.
  • Eigentlich hätte ich direkt wieder mit dem Projekt weitermachen wollen, das ich mit meinem Kunden vor Weihnachten anfing, allerdings reagierte dieser schon zwischen den Jahren nicht mehr auf Nachrichten und bis heute habe ich nichts gehört. Sehr untypisch und auch ärgerlich. Hatte aber den Vorteil, dass ich früher mit dem Anschlussprojekt anfangen konnte.
  • Ich war die ganze Woche erkältet. Angefangen hat diese Erkältung vor Weihnachten und war eigentlich fast schon durch, als ich dachte, dass ich Sport machen sollte und sie mit voller Wucht zurück kam. Aber heute ist alles wieder gut.
  • Sport ist ein gutes Stichwort: Am Mittwoch hatte ich mein Probetraining bei Fitness & Friends. Nachdem mein McFit zu einem John Reed und damit zu einem Musikclub wurde, in dem man auch Sport machen kann, hielt ich es dort einfach nicht mehr aus. Das Probetraining war fantastisch. Viel weniger Leute dort, viel modernere Geräte und erheblich(!) näher an meiner Wohnung, als McFit/John Reed war.
  • Arbeitstechnisch fing ich mit dem neuen Projekt an, für einen bestehenden Kunden und habe viel Spaß. Tolles Produkt, guter Zweck und die Zusammenarbeit macht Spaß.
  • Johtannes, unser Tannenbaum, hat sein Ende gefunden. Ausgetrocknet stand er da, bei unserer Wiederkehr, und ich dankte ihm seine Treue, indem ich ihm all seines Schmuckes beraubte und ihn vor die Tür stellte. Fuck you, Johtannes.
  • Ich spielte das erste Mal seit vor Weihnachten Overwatch und das olle Spiel scheint so schnell nicht aus meinem Aufmerksamkeitsbereich zu verschwinden. Mein aktuelles Season High ist 3120. Dann fiel ich, vor Weihnachten, wieder auf 2600 und nach dieser Woche bin ich wieder bei 2920.
  • Mein RRRADIOVISION Video diese Woche ist eine App Design Kritik der neuen Tagesschau App. Das erste Video dieser Art und das Feedback war überraschend positiv. Das freute mich. Werde künftig also wohl weitere App Design Kritiken in Videoform machen.
  • Heute Abend gucken wir dann auch endlich Rogue One. Im IMAX! Eine der Sachen, die ich nach dem Umzug nach Berlin am meisten an Hamburg vermisste, war das Savoy. Aber das IMAX ist ernsthaft noch mal ein Stück besser. So eine gute Bildqualität habe ich in noch keinem Kino erlebt.

Ein weiteres Vorhaben: Weniger Geld ausgeben. Mehr mit dem zufrieden sein, was ich habe und eher “erstellen” als “konsumieren”. Darum hier ein Versuch der Dokumentation meiner Gelüste und tatsächlicher Käufe. Damit ich das schwarz auf weiß habe.

Was ich diese Woche überlegte zu kaufen, aber nicht kaufte

Was ich diese Woche kaufte

Außerdem gibt es immer so ein paar Dinge, die man eigentlich seit Ewigkeiten machen wollte, aber nie macht, weil sie nicht absolut zeitkritisch sind. Hier sind zwei Dinge, die nächste Woche passieren sollen, einfach, damit sie gemacht wurden.

Was ich nächste Woche machen möchte

  • McFit/John Reed kündigen – Saftladen, darauf freue ich mich.
  • Wii U verkaufen – Das Nintendo Switch Ding wird dieses Jahr auf den Markt gebracht und ich muss die Wii U losgeworden sein, weil sie danach jeglichen Wert verlieren wird.

App Design Review: Tagesschau 2.0

Dinge zu kritisieren, die andere machten, ist immer etwas schwierig. Es gibt nichts, das perfekt ist und am Ende saß überall jemand und hat Zeit und Fleiß investiert um etwas zu machen, das den aktuellen Fähigkeiten entspricht. Besonders bei digitalen Produkten, die oft für Vorgesetzte und Kunden gemacht werden, hat man als Designer und Entwickler auch nicht immer alle Karten in der Hand und muss potentiell Probleme auf Arten lösen, hinter denen man nicht wirklich steht.

Kritik üben ist auch einfach. Positive Kritik üben ist eine Kunst, die es zu lernen gilt, wenn man voran kommen möchte. Kritik zu akzeptieren ist ebenfalls etwas, das man lernen sollte. Witzig, dass ich das sage, ausgehend davon, dass mir oft von Leuten im Internet vorgeworfen wird, dass ich kritikunfähig bin.

In dieser Videoserie versuche ich auf eindeutig verbesserungswürdige Dinge hinzuweisen und künftig auch auf gut gelöste Probleme. Bei der Tagesschau ist es jetzt allerdings primär negativ ausgefallen. Schade.