Mein erster dreidimensionaler Handjob

Als ich vor einigen Wochen diesen Toot schrieb, entstand er im Kontext meines Auftauchens aus einigen Tagen intensiver Deliberate Practice. Manchmal kommt alles zusammen. Man ist seit Monaten von den 3D Illustrationen begeistert, die Pitch benutzt. Dann findet man sich mit der Tatsache ab, dass AR die Zukunft sein wird. Und plötzlich verbringt man mehrere Tage am Stück in Blender und versucht eine völlig neue Software und Form der Gestaltung zu lernen.

Mein erstes großes Ziel war, in der Lage zu sein eine Hand zu bauen, die grob so aussieht, wie die von Pitch. Für die sind offenbar in erster Linie Anna Kajda und Arek Kajda verantwortlich. Ehre, wem Ehre gebührt.

Das klingt relativ überschaubar, aber wenn man dann das erste Mal vor 3D-Software sitzt und absolut keine Ahnung hat, ist das schon eine Herausforderung, die sich gewaschen hat. Als ich gestern fast den gesamten Nachmittag damit verbrachte, etwaige Versionen von Händen zu bauen, war ich sehr stolz, als am Ende eine Hand zu sehen war, die zumindest eine Ähnlichkeit zu meinem Ziel aufwies. Und, so als Laie, würde ich sagen, dass sie sogar handwerklich gar nicht superschlecht gemacht wurde.

Großen Spaß macht mir das alles. Die reine Tatsache, dass mich außer Konzentration und Fleiß absolut nichts davon abhält dieses völlig neue Skillset zu erlernen, beflügelt mich richtig. Nils hat auch gerade (wieder) angefangen Blender zu lernen und das Tutorial von dem er spricht, war auch mein erstes. Große Empfehlung, wenn man noch gar keine Erfahrung hat und mit 3D Gestaltung anfangen möchte.

Hallo, ich bin Marcel, zeichne selten Comics, schreibe manchmal Texte, gestalte öfter Digitale Produkte und interessiere mich für Bücher, Digitalen Minimalismus, Philosophie, Kunst und Videospiele. 👋

2 Kommentare

  • Es scheinen gerade Blender Tutorials auf YouTube wie Pilze aus dem Boden zu sprießen. Habe Anfang des Jahres auch wieder damit begonnen. Meine letzten Berührungspunkte mit Blender liegen gut zehn Jahre zurück. Die Entwicklung des Programms finde ich ebenfalls beeindruckend.
    Viel Spaß beim Lernen und wenn AR das nächste große Ding wird, kann ich hoffentlich in diesem Bereich Fuß fassen.

Schreibe einen Kommentar zu nadine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.