Ein Chlorreiniger geschwängerter Gedanke

Während ich heute das Klo putzte, dachte ich darüber nach, ob nicht vielleicht das, was wir als Nerdiness verstehen, der Schlüssel zu allen Geheimnissen der Zivilisation sein könnte. Klar, das ist eine haltlose Übertreibung, aber die teilweise Überzogenheit meiner Epiphanie, begründe ich mit den großen Mengen Chlorreiniger, die ich währenddessen eingeatmet habe.

Aber wie so oft, wenn es um durch Chlorreiniger erzeugte Gedanken geht, ist im Kern ein kleines bisschen Wahrheit. Was wir als Nerdiness bezeichnen und dabei an Hornbrillen, Computer, Binärcode und Eiterpickel denken, ist vielleicht nichts anderes als einfache Begeisterungsfähigkeit. Achtung, jetzt kommt der richtige Knüller: Vielleicht ist Begeisterung etwas, das alle Menschen brauchen um Glücklich zu sein und man kann diese Begeisterungsfähigkeit, oder Nerdiness, in verschiedensten Themen entdecken.

Fußballfans sind doch nichts anderes als Fußballnerds. Sie kennen die Spieler, ihre Geschichte, ihre Stats, beschäftigen sich mit dem Thema ausgiebig und können nicht aufhören davon zu sprechen. Ihr Realitätsfluchtmittel ist über Fußball nachzudenken. Der Sport an sich ist nicht komplex genug um tatsächlich dafür auszureichen, aber die Fußball-Meta funktioniert dafür tadellos. Gleiches für Eishockey, Politik, Elterntum. Alles Themen in die man sich einarbeiten und über die man abnerden kann.

Jetzt zum Teil meiner Gedanken, der vielleicht sogar wirklich was wert ist: Wenn wir diese Nerdiness nicht verdammen, sondern verstehen und nutzen, könnte es ein gutes Mittel sein um Kinder von Themen zu begeistern. Der zweite Weltkrieg kann ein Thema sein, in das man sich hineinnerded. Mathe auch. Bücher generell, so als Medium. Man muss nur Begeisterung wecken lernen.

So. Mein Wort zum Sonntag. nimmt noch einen tiefen Zug vom Chlorreiniger

Für mehr weltbewegende Inhalte kann man mir auf Twitter und Instagram folgen. 👋