☰ Re: Digitales Lesen.

Eigentlich wollte ich mich hier beschweren, dass es doch absolut naheliegend wäre, dass Amazon ein Social Network rund um Bücher aufbaut. Mir fiel ein, dass wir hier damals im Rahmen des Lesezirkels Shelfari entdeckten und es vermutlich das beste “Ich lese gerade”- und “Was lesen meine Freunde”-Netzwerk ist. Ich schaute mal wieder rein, sah, dass sie offenbar jetzt den Amazon-Login unterstützen, wunderte mich, recherchierte (zwei Sekunden Google) und merkte, dass sie offenbar 2008 schon von Amazon gekauft worden sind.

Jetzt dachte ich mir: Fein, dann beschwere ich mich halt darüber, dass Amazon prinzipiell ein Social Network hat, das sich um Bücher dreht, das eine (sehr) aktive Community hat, aber sie einfach nichts daraus machen. Warum gibt es keine direkte Anbindung an den Kindle? Es bietet sich absolut an. Dann war ich gerade wieder auf Shelfari und sah zufällig am Ende der Seite einen Banner, der sagt, dass Shelfari neue Entwickler sucht um die Zukunft des Kindles zu formen. Und diese Amazon Stellenanzeige sagt ja wohl mehr oder weniger, dass da in Zukunft Großartiges zu erwarten ist. Ich habe also nichts, worüber ich mich beschweren kann, alles gut, vermutlich dauert es einfach nur.

Desweiteren denke ich, dass es klug wäre den Lesezirkel wieder auferstehen zu lassen. Das Problem am alten Konzept war, dass es für mich 1. zu viel Arbeit und 2. zu viele Blogeinträge waren. Einerseits musste ich den neuen immer wieder anteasen, dann musste die Abstimmung des Buches passieren, dann die Auswertung und das alles innerhalb eines Monats. Etwas viel, davon ausgehend, dass ich eigentlich so mehr oder weniger jeden Blogeintrag hier als wichtig empfinden möchte. So kleine Informationshappen sind also nicht das, was ich hier will.

Das ist jetzt natürlich total Hitler, aber wir machen das so: Ich kündige an, welches Buch ich lese und dann kann jeder mitlesen, der will. Der Monatszyklus ist noch immer klug, denke ich. Davon ausgehend, dass ich ab diesem Jahr endlich mal viel lesen will, sollte das zu schaffen sein. Das Lieblingsmädchen las letztes Jahr 60 Bücher. Ich drei. Das geht so nicht. Wer also Bock drauf hat: Gerade lese ich In the Plex von Steven Levy, also eher speziell und sicher nicht für jeden etwas.

Und tatsächlich hat dieser Beitrag einen QUOTE.fm-Bezug. In meinem Kopf befinden sich Phase 2 (großartig) und Phase 3 des Projekts, die absolut in den Sternen stehen, aber tatsächlich erheblich besser sein dürften, als alles was ihr zu denken wisst. Ich bin hochgradig aufgeregt.

Kommentare

  1. Durchaus eine feine Idee. Mag auch mehr lesen, werde versuchen, bei dem nächsten Buch dabei zu sein.

  2. Da ich nun auch einen Kindle mein Eigen nenne (dein Blogpost hat mir so ein bisschen den letzten Stoß gegeben), werde ich demnächst sicherlich mal mitmachen.

  3. Also dieses Quote.fm-Projekt finde ich äußerst spannend. Gibt es Möglichkeiten, hier einen Code zubekommen? Oder ist das noch alles intern?

  4. was nutzt mir denn ein netzwerk über bücher, wenn deutsch weitestgehend untergeht und diese top-listen nur 12 jährigen was bringen, die tatsächlich interessieren könnte was “The Throne of Fire” (grade 1.) ist? nichts. das nutz ich höchstens zur archivierung von gelesenem – dafür ist shelfari zumindest schön genug, aber das das eigentlich nicht die idee dahinter war, ist dann auch jedem klar.

    zu quote.fm habt ihr drei sehr wahrscheinlich eh schon das interview der frau justizministerin gehört:

    http://wissen.dradio.de/urheberrecht-bewusstsein-fuer-geistiges-eigentum-ist.33.de.html?dram:article_id=10082

    wenn nicht: nachholen. sie spricht das mit dem zitieren ja exakt an.

    1. Das ist genau die Art Kommentare, die mich am meisten dazu bringen, die Kommentare zu schließen. Zuerst dummes, unreflektiertes herumkritisiere, dann etwas, das mir schon 200 andere Leute schickten.

      Tatsächlich würde ich dir einfach nicht antworten und dich vielleicht beleidigen, aber man kann es ja auch mal anders probieren: Ja, was nützt dir das? Vielleicht nichts, vielleicht bist du einfach nicht der Mittelpunkt dieses Blogeintrages, der Welt und des Universums. Das kommt vielleicht Überraschend, aber 12-Jährige sind auch Menschen, die neben dir existieren und durchaus wichtig sind. Desweiteren verkünde ich hiermit feierlich, dass du das Prinzip eines Social Networks nicht begriffen hast. Das liegt nicht an Shelfari, sondern an dir, weil du ein Mensch bist, der offenbar nicht länger als 20 Sekunde über etwas nachdenkt und dann der Meinung ist, dass er seine Meinung in die weite Welt heraustragen muss. Social Web, Digger, du kannst Freunden folgen und sehen was die lesen. Oh, das ist ja total praktisch um neue Dinge zu entdecken von Leuten mit vermutlichen gleichen oder ähnlichen Interessensgebieten. Oh, diese Erkenntnis war jetzt so abgefahren, dass ich sie unbedingt aufschreiben musste, weil man sie sich kaum selbst denken konnte.

      Meine Fresse, Idiot. :sick

      1. hach, ich konnte eben der verlockung für fünf sekunden der mittelpunkt des universums zu sein nich wiederstehn. lass mich halt mal 😛

        ersetzen wir einfach mal in einem text das “mir” (das tatsächlich etwas dumm formuliert war) durch ein “einem” und erwischen im vorbeigehen noch das nutzt (das noch dümmer war) und tauschen es durch nützt aus – ein soziales netwerk, das sich um bücher dreht, aber daran reiche, andere sprachen nur mager bedient, nützt einem wenig, besonders dann nicht, wenn sein freundeskreis hauptsächlich aus realen freunden besteht und die mehrheitsmeinung bei büchern, wie bei musik, eben nicht die goldene kuh ist. das soll nicht heißen, dass es für dich nicht hervorragend funktionieren kann, nur ist das system doch für the rest of us (und an diesem punkt schließe ich wieder besseren wissens von mir auf andere) ein bisschen nutzlos, meinste nich? allgemein wäre einen stream wie bei vimeo, der einem doch auch ohne riesigen online-freundeskreis immer mal wieder schöne bücher reinspülen könnte, viel interessanter – vielleicht so ne art “fancy” für bücher.

        das mit dem link war tatsächlich nur aus nettigkeit, ich idiot 🙂

      2. Und was willst du damit unterm Strich jetzt ausdrücken? “Hallo, ich beschwere mich, dass es im Internet Seiten gibt, deren primäre Sprache Englisch ist.”? Sehr gut. Danke. Ja, du hast Recht, wenn du kein Englisch kannst, ist die Seite für dich nicht hilfreich. Aber davon geht ja heutzutage niemand mehr aus, also mein Beileid.

    2. nein, ich bezog das eher auf das vorhanden sein der bücher eines sprachraums – z.b. timo hanekamp. großartiges buch, seit wochen in der diskussion und feuilletons, aber auf shelfari nicht zu finden.

      unterm strich ausgedrückt:
      mein wunschpotential für die plattform wäre das entdecken von unbekannten autoren ganz egal in welcher sprache und nicht das etablieren von bestsellern.

      damit das funktioniert müsste amazon/shelfari mir nur erlauben – unfassbar ärgerlich weil unfassbar banal – selbst ein buch eintragen zu dürfen. so wie bei den facebook likes. klar kommts dann zu doppelnennungen, aber mit ner entsprechenden markierfunktion, sollte das doch für die moderatoren beherrschbar bleiben.

      1. und dann könnte man meinetwegen einen stream machen mit “von nutzern kürzlich hinzugefügten” büchern + genre filter und alles wäre schön und ich hätte unter deinen post nur ein <3 kommentiert 😉

      2. Was soll diese dämliche Diskussion? Dir ist schon klar, dass es außer Shelfari noch andere, auch deutsche, Plattformen für solchen Bücherkram gibt, oder? Wenn dir nicht gefällt, dass eine englischsprachige Plattform hauptsächlich englische Buchtitel führt, dann benutze sie nicht, sondern such dir eine aus deinem Sprachraum.

    3. wau ja, fand es unterdessen auch. peinlich. – AAABER gib zu, es ist versteckt.

      whatever: wow, damit fehlt nur noch der stream und alles ist cool. von meiner seite aus keine weiteren fragen, oder klugscheißerischen einwände. shelfari olé.

  5. Wie wäre es denn mit einer extra Website für den Lesezirkel, auf der man abstimmen, neue Buchvorschläge einreichen, das Buch bewert, usw kann? Wenn daran Interesse besteht, würde ich mich gern daran setzen, ich muss eh meine PHP-Skills verbessern. Natürlich ohne Gewähr, dass es jemals fertig wird und falls das aber eh keiner will, muss ich mir die Arbeit auch nicht machen 😉

  6. Shelfari scheint ganz cool zu sein. Kann man das auch irgendwie mit nem Amazon.de Account verknüpfen? Ich konnte das nur mit nem Amazon.com Account machen und da kaufe ich natürlich so gut wie nie was ein.

  7. hmm, habe gerade versucht mich bei Shelfari einzuloggen, ging nicht… hab ich auf Passwort vergessen geklickt, bekomm ich nen Link zum resetten, kann mich aber immer noch nicht einloggen… arrghhh ☠