RRRückblick: Kalenderwoche 4/52 2017

Marcel Wichmann in Unterwäsche
Ein müder Marcel Wichmann, fotografiert von Martin Wolf.

“Marcel, um uns herum geht die Welt zugrunde und die USA werden zu einer Diktatur, die Menschen alle Hoffnung nimmt, bitte erzähle uns zur Entspannung von deiner Woche!” riefen mir 250 Fans auf der Straße zu, als ich heute meine beiden Pudel Jimmy und Jimmy in den Park begleitete. Kein Problem, rief ich zurück, zwinkerte, sprang ein bisschen in die Luft und ließ meine Hacken zusammenstoßen.

  • Mein Konzentrationslevel war diese Woche besser als letzte und ich sehe das mal als Zeichen für eine Besserung. Noch immer nicht da, wo ich gerne sein würde, aber ich arbeite mich langsam aus einem Loch heraus und bin zuversichtlich, dass nächste Woche besser als diese wird.
  • Ich hatte ein sehr interessantes Meeting mit einem potentiellen neuen Kunden, zu einem sehr(!) interessanten Produkt. Da sind wir noch in der “Ich mache ein Angebot!”-Phase, bedeutet also alles noch nichts, es würde mich aber sehr freuen, wenn das am Ende klappt.
  • Meine kleine Nichte wurde am Mittwoch drei Jahre alt. Sie kommt bald in den Kindergarten. Baby steps für das Nicht-Mehr-Baby! Das geht ganz schön schnell.
  • Bekam, durch die Arbeitsmeetings und so, nur zwei Sport-Sessions in die Woche gequetscht, aber die waren sehr gut. Kaufte tatsächlich so Protein-Pulver um dem ganzen auch auf biologischer Basis zu geben, was es braucht, damit es sich lohnt. Pumper-Wichi!
  • Freitag kam Martin und ist noch immer da! Heute hat er Geburtstag, was der generelle Grund für den Besuch ist, aber Freitag gingen wir abends auf die “Open House” Party im YouTube Space Berlin. Ich bin jetzt ja ernstzunehmender YouTuber und zusammen mit Malte dachten ich, dass wir uns ja auch mal in die Gesellschaftsschicht “YouTuber” einfühlen könnten.  Eine kurze Zusammenfassung:
    • Der YouTube Space ist ziemlich cool und ich finde super, dass es so eine Institution gibt.
    • Die Leute dort waren auch ziemlich cool. Also überraschend cool, ich habe erwartet, dass es merkwürdiger wird, aber guter Mix an Personen!
    • Das Event ging von 17 bis 20 Uhr und EINE STUNDE davon war ein Vortrag über das Filmprojekt von so ein paar Jungs. Ich würde den Vortrag als einen der schlechtesten bezeichnen, die ich bisher in meinem Leben sah. Unstrukturiert, uninteressant aufbereitet und gespickt mit Jokes, die im Raum verhallten und peinliches Schweigen hinterließ. No offense, aber  an der Stelle wollte ich am liebsten das Event verlassen.
    • Alles danach, Wein, Essen und tolle Gespräche mit interessanten Leuten, war wieder super.
    • Insgesamt hat mich das ganze überzeugt mich beim YouTube Stammtisch Berlin anzumelden, den ich wohl in zwei Wochen das erste Mal besuchen werde!
  • Samstag verbrachten Martin und ich primär damit in Berlin verschiedenste Orte zu besuchen, die als “schön” gelten. Martin überlegt gerade so halb, ob er nach Berlin oder Hamburg ziehen soll (Spoiler: Es wird wohl Hamburg, wo er ja, zusammen mit mir, auch schon mal wohnte), aber für mich war das ganze auch nicht ganz irrelevant.

    Ich wohne jetzt seit fast zwei Jahren in Berlin und bin noch immer nicht so ganz mit der Stadt warm geworden und bis zu dieser Woche dachte ich, dass es einfach so ist und ich auch wieder zurück nach Hamburg ziehen sollte, aber  das hat sich Samstag sehr geändert. Cecilia sagt schon seit Ewigkeiten, dass wir einfach aus Mitte wegziehen sollten, in einen schöneren, wohnlicheren Bereich von Berlin und ja, sie hatte Recht. Mein Problem ist vermutlich weniger mit Berlin, als mit Mitte und der generellen Tatsache, dass, obwohl hier massig Menschen herumlaufen, es tot und seelenlos wirkt. Aktueller Favorit für einen potentiellen neuen Wohnort: Kollwitzkiez!

  • Ich veröffentlichte auch den großen Lissabon-Vlog!
  • Abends gingen wir zu dritt ins Kino und schauten La La Land. Der Film hat all seine Oscar-Nominierungen verdient und ich hatte viel Spaß. Die Mitte war etwas lang, aber Anfang und Ende haben das gut kompensiert. Was für ein toller Film.
  • Sonntag verbrachten wir damit gegen Mittag im Café Krone frühstücken zu gehen (ich empfehle die Bacon ‘n Eggs Pancakes), dann schauten wir noch ein paar andere schöne Ecken von Berlin an, die Martin zwar auch nicht umstimmen konnten, aber mich noch mal im Ergebnis von Samstag bestärkten.
  • Jetzt gehen wir Pizza essen und dann ist auch diese vierte Woche des Jahres schon vorbei.

Was ich diese Woche kaufte

  • Einen Amazon Echo Dot. Brauche ich nicht wirklich, aber bekam die Einladung von Amazon, ich will ein Video für RRRADIOVISION darüber machen und ihn danach vermutlich wieder verkaufen. Bin aber an der generellen Technologie sehr interessiert.

Was ich nächste Woche machen möchte

  • Den ollen Nintendo 3DS XL wirklich verkaufen. Auf die bisherige Ebay-Kleinanzeige hat sich kaum jemand gemeldet. Werde nächste Woche also versuchen das ganze noch mal zu einer anderen Zeit dort zu posten, in der Hoffnung, dass es genau so gut klappt, wie mit der Wii U.
  • Konzentriert arbeiten. Die Woche wird produktiv!
  • Drei Mal ins Fitnessstudio gehen. Ist bereits im Kalender markiert und sollte klappen!