RRRückblick: Kalenderwoche 1/52 2017

Die Überreste von Johtannes

Da 2017 ja das Jahr wird, in dem ich eigenhändig Bloggen wieder trendy mache, dachte ich mir, dass ich, zum erreichen dieses Zieles, wohl auch ein bisschen was aus meinem Leben teilen sollte. Außerdem kam mir über die letzten Wochen der Gedanke, dass ich etwas bewusster leben will. Viele Dinge, die mir so passieren, vergesse ich kurz darauf und viele Dinge, die ich mir vornehme, gehen irgendwie im grenzenlos profanen Alltag einer Woche unter.

Aber ich bin mir sicher, dass es für jede Woche erwähnenswerte Einzelheiten gibt. Hier ist also die erste:

  • Montag verabschiedeten wir uns von Martin und fuhren gefühlt ewig mit dem Zug von Kassel nach Berlin. Nach zwei Wochen an drei verschiedenen Orten fühlte es sich gut an, wieder zuhause anzukommen.
  • Eigentlich hätte ich direkt wieder mit dem Projekt weitermachen wollen, das ich mit meinem Kunden vor Weihnachten anfing, allerdings reagierte dieser schon zwischen den Jahren nicht mehr auf Nachrichten und bis heute habe ich nichts gehört. Sehr untypisch und auch ärgerlich. Hatte aber den Vorteil, dass ich früher mit dem Anschlussprojekt anfangen konnte.
  • Ich war die ganze Woche erkältet. Angefangen hat diese Erkältung vor Weihnachten und war eigentlich fast schon durch, als ich dachte, dass ich Sport machen sollte und sie mit voller Wucht zurück kam. Aber heute ist alles wieder gut.
  • Sport ist ein gutes Stichwort: Am Mittwoch hatte ich mein Probetraining bei Fitness & Friends. Nachdem mein McFit zu einem John Reed und damit zu einem Musikclub wurde, in dem man auch Sport machen kann, hielt ich es dort einfach nicht mehr aus. Das Probetraining war fantastisch. Viel weniger Leute dort, viel modernere Geräte und erheblich(!) näher an meiner Wohnung, als McFit/John Reed war.
  • Arbeitstechnisch fing ich mit dem neuen Projekt an, für einen bestehenden Kunden und habe viel Spaß. Tolles Produkt, guter Zweck und die Zusammenarbeit macht Spaß.
  • Johtannes, unser Tannenbaum, hat sein Ende gefunden. Ausgetrocknet stand er da, bei unserer Wiederkehr, und ich dankte ihm seine Treue, indem ich ihm all seines Schmuckes beraubte und ihn vor die Tür stellte. Fuck you, Johtannes.
  • Ich spielte das erste Mal seit vor Weihnachten Overwatch und das olle Spiel scheint so schnell nicht aus meinem Aufmerksamkeitsbereich zu verschwinden. Mein aktuelles Season High ist 3120. Dann fiel ich, vor Weihnachten, wieder auf 2600 und nach dieser Woche bin ich wieder bei 2920.
  • Mein RRRADIOVISION Video diese Woche ist eine App Design Kritik der neuen Tagesschau App. Das erste Video dieser Art und das Feedback war überraschend positiv. Das freute mich. Werde künftig also wohl weitere App Design Kritiken in Videoform machen.
  • Heute Abend gucken wir dann auch endlich Rogue One. Im IMAX! Eine der Sachen, die ich nach dem Umzug nach Berlin am meisten an Hamburg vermisste, war das Savoy. Aber das IMAX ist ernsthaft noch mal ein Stück besser. So eine gute Bildqualität habe ich in noch keinem Kino erlebt.

Ein weiteres Vorhaben: Weniger Geld ausgeben. Mehr mit dem zufrieden sein, was ich habe und eher “erstellen” als “konsumieren”. Darum hier ein Versuch der Dokumentation meiner Gelüste und tatsächlicher Käufe. Damit ich das schwarz auf weiß habe.

Was ich diese Woche überlegte zu kaufen, aber nicht kaufte

Was ich diese Woche kaufte

Außerdem gibt es immer so ein paar Dinge, die man eigentlich seit Ewigkeiten machen wollte, aber nie macht, weil sie nicht absolut zeitkritisch sind. Hier sind zwei Dinge, die nächste Woche passieren sollen, einfach, damit sie gemacht wurden.

Was ich nächste Woche machen möchte

  • McFit/John Reed kündigen – Saftladen, darauf freue ich mich.
  • Wii U verkaufen – Das Nintendo Switch Ding wird dieses Jahr auf den Markt gebracht und ich muss die Wii U losgeworden sein, weil sie danach jeglichen Wert verlieren wird.

Kommentare