☰ Lesezirkel #1: Der Electric Kool-Aid Acid Test

Hallo und herzlich Willkommen zum ersten Monat unseres lustigen Lesezirkels. Hier nur kurz den Gedankenblitz niedergeschrieben, war die Resonanz erheblich größer, als erwartet. Das ist aber total gut, weil das alles dann viel spannender wird.

1. Um was es geht

Wir lesen alle viel zu wenig. Der eigentliche Anreiz war, dass man doch mal die neuen technischen Möglichkeiten testen könnte, die es einem ermöglichen sollen, Bücher gut an Bildschirmen (sei es das iPad oder das WeTab oder der LED-Toaster) zu lesen. Es kann aber jeder mitmachen, Baum fällen, drucken lassen, Retro-Buch besitzen und lesen. Am Anfang des Monats bestimmt einer der Teilnehmer, was gelesen wird, am Ende des Monats wird das Buch von jedem Teilnehmer besprochen, respektive rezensiert. Gerne in Blogpostform, gerne auch in Kommentarform zum Initiatorenbeitrag. Ich dachte darüber nach, und es ist nicht sonderlich klug eine externe Seite zur Koordination zu benutzen, das ganze direkt im Blog abzukaspern ist sinnvoller.

2. Das erste Mal

Aus Gründen und weil ich es bestimmen darf, lesen wir diesen Monat Der Electric Kool-Aid Acid Test von Tom Wolfe. Es wurde mir empfohlen und die Handlung klingt ziemlich gut. Außerdem bin ich gerade sowieso eher auf dem Hippie-Trip, passt also ganz gut. Abgesehen davon, wollte ich etwas, was jedem irgendwie gefallen kann, wenn er/sie sich darauf einlässt. Es ist nicht wirklich ein Thema das man generell nicht mögen kann.

Ich habe das Buch noch nicht gelesen, was es mir nicht leicht macht, zusammenzufassen um was es geht, aber ich kann so viel verraten: Tom Wolfe hat keinen Roman geschrieben, keine Abenteuergeschichte und kein Drama, sondern eine Art Tatsachenbericht. Ein Tatsachenbericht über Ken Kensey, der Unmengen an Geld durch den Verkauf der Filmrechte an “Einer flog übers Kuckucksnest” machte, eine Kommune gründete, sie “Merry Pranksters” nannte und mit ihnen durch die Vereinigten Staaten fuhr. In einem umgebauten und bunt angemalten Schulbus. Unter starkem Einfluss psychodelischer Drogen.

Klingt abgefahren, kann sein, dass ich die grobe Handlung falsch wiedergegeben habe, aber ich glaube, dass das Buch durchaus Spaß machen kann. Ich bin gespannt und freue mich drauf. Auch auf eure Meinungen zu dem Buch, wenn überhaupt noch jemand teilnehmen möchte. Würde mich auf jeden Fall freuen.

3. Das Buch

Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten an unserem kleinen Lesezirkel teilzunehmen.

1) Ihr kauft euch das Buch in einer Buchhandlung.
2) Es ist im iBook-Store erhältlich. (Direktlink zum Buch im iBook-Store / EUR 8,99)
3) Amazon. (Direktlink zum Buch bei Amazon / EUR 9,95)
4) Wo auch immer ihr wollt.

Sollte ich etwas vergessen haben, einfach rummotzen. Ansonsten würde mich eine Wortmeldung derjenigen, die auf jeden Fall mitmachen auch sehr freuen. Ich weiß, dass Carsten und Martin auf jeden Fall dabei sind, aber es wäre schon erheblich witziger, wenn wir mehr als drei Personen wären.

Kommentare

  1. Hört sich verdammt gut an. Bin mal gespannt wie viel Resonanz es gibt. Ich glaub ich bin dabei. Aber erstmal mein aktuelles Buch zuende lesen. Autor Sam Bourne, auch sehr zu empfehlen …

  2. Bin dabei und schon gespannt. Wenn man das Buch nach 20 Seiten weglegt und dann schreibt, warum es nichts für einen war ist das auch ok, oder?

  3. ich denke, ich werde mitmachen, unter folgenden prämissen:
    – ich kaufe das buch irgendwo
    – finde es nicht allzu langweilig,
    und am wichtigsten
    – habe zeit, neben all der prüfungsliteratur

    man wird wohl ende juni sehen, wie erfolgreich ich war

  4. Also ich habe mir das Buch auf den Kindle für PC runter geladen und das ging leider nur auf Englisch, d. h. ich nehme gerne Teil, werde aber bistimmt 3 Monate zum lesen brauchen, weil eine Überstzungshilfe habe ich für dieses Kindledings noch nicht gefunden …

  5. Hab mir mal ‘nen toten Baum mit den passenden Buchstaben drauf bestellt. Vielleicht nehm ich das ja sogar mal als Anlass, meinen Blog wieder zu reaktivieren. Schaunmermal.

  6. Marcel, sehr schöne Wahl! Tom Wolfes “electric kool-aid acid test” ist ein saugeiles Buch. Man erfährt nicht nur extrem viel über Kesey und die Pranksters, sondern auch über das Ende der Beat-Generation und den Beginn der Hippie-Ära, dem Streit zwischen Kesey und Leary, über die Greatful Dead, die Hells Angels und das Verbot von LSD.

    Sind viele Seiten mit viel Inhalt, ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen! Und für jene, welche noch nicht ganz überzeugt sind, ein Zitat aus dem Buch, das hier am Monitor hängt:

    “Daheim bei Kesey in La Honda, tief im remmi-dämmrigen Neonstaub, perfekter synchronisiert als jemals zuvor gewesen, tief in diesem unaussprechlichem Ding hatten siech die Pranksters jetzt formiert entlang der absoluten Trennungslinie:
    Vor dem Bus und nach dem Bus.
    Auf dem Bus oder runter vom Bus.”

    Stay on the bus – faby

  7. Die Lesezirkel-Idee find ich immernoch recht gut. 🙂
    Aber Tom Wolfe ist mir zu heftig… ^^´´ Habe von ihm “Ich bin Charlotte Simons” gelesen und fand es irgendwie strange. Liegt vielleicht auch an der Thematik, des klassischen amerikanischen Studenten, der da zerlegt wird in seine Klischees…
    Aber die Meinungen lesen werde ich garantiert 🙂 (“Über Bücher sprechen, die man nie gelesen hat” quasi)

  8. Sehr coole Idee. Ich mach auch mit. (Müssen die anderen drei Bücher auf meinem Nachttisch eben noch ein bisschen länger da liegen bleiben. Hoffe, sie nehmen mir das nicht krumm.) Bin gespannt auf das Buch…

  9. Ich bin bestimmt keiner der wenig liest: 3-4 Bücher sind im Monat schon drin. Gerade deshalb mache ich gerne mit, um so vielleicht auch mal ein wenig was Neues vor die Augen zu bekommen.

  10. finde ich eine super idee. ich würde mitmachen. ob ich darüber was schreibe..mal schauen, vielleicht! ich schätze mal schon.

    wann soll es denn losgehen? morgen quasi? ich muss gerade noch den alchimisten zuende lesen, aber so lang ist der ja nich! 🙂

  11. soeben im iBook Store gekauft …. voller vorfreude und gespannt, wie herr kensey mit dem bus durch das große land tuckert.

    ich bin auch gespannt, wie die ersten rezensionen in einem monat aussehen werden. von blog zu blog hangeln um zu sehen, was andere vom buch halten, klingt … nach einer mindestens genauso tollen reise wie auf psychodelischen drogen in einem bunten schulbus durch amerika zu fahren.

  12. Ich werde mich von Zeit zu Zeit am Lesezirkel beteiligen. Leider sind ~500 Seiten Wolfe in der Prüfungszeit nicht so toll, wie sie sich anhören.

    Wird es eine Linksammlung zu den Rezensionen hier geben? Das wäre töfte.

  13. Tolle Sache!!
    Ich schätze ich bin dabei!
    Aber bei den Beschaffungsmöglichkeiten hast du was ganz ganz wichtiges vergessen: Bibliotheken! *so genug der eigen-werbung*
    bis ende juni

  14. Mhm… bin grad stark am überlegen mitzumachen, bin eh die ganze Zeit im Freibad und posiere mit meinem Astral-Körper (*hust*), da kann ich mich auch noch ein bisschen weiterbilden…
    Wann soll ich denn fertig sein?

  15. Pingback: 302 Found