App Design Stream auf Twitch

Heute Abend um 20:30 Uhr teste ich auf Twitch etwas Neues. Nicht wie sonst Pro-Gamer-Gameplay, sondern einen Design Stream. Das kann ganz unterhaltsam werden, oder völlig schief gehen. Wir werden sehen!

Viele halten den Designprozess für eine magische Angelegenheit und besonders für App Design gibt es nicht viele gute Informationsquellen da draußen. Vielleicht kann ich ja eine Informationsquelle sein, die zeigt, dass auch Design einfach messy, grob und am Ende des Tages normale Arbeit ist.

Falls ihr Bock habt, schaut doch rein. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch gerne für Twitch an und stellt sie dann im Chat. So können wir ein bisschen schnacken und vielleicht kommt am Ende ja sogar was sehenswertes dabei rum! Wenn ihr mir auf Twitch folgt und die Notifications aktiviert, bekommt ihr auch generell immer bescheid, wenn ich live gehe.

Hier geht es zu meinem Twitch Kanal

Weiterlesen

Kafka & Konfetti

Wer mich kennt weiß, dass ich eigentlich seit knapp 10 Jahren davon spreche ein Haustier haben zu wollen. Mal war es ein Hund, oft eine Katze, aber nie wurde etwas daraus. Die Gründe waren so verschieden, wie sie nur sein können.

Jetzt ist es aber, wenn alles gut läuft, tatsächlich bald so weit. Meine Freundin und ich haben entschieden, dass wir unsere 100qm Wohnung mit zwei flauschigen Freunden teilen wollen. Natürlich gibt es noch immer Gründe dagegen, wie es eben immer Gründe dagegen geben wird, aber es wird nie wieder besser passen als jetzt.

Kafka

So ziehen jetzt bald Kafka und Konfetti bei uns ein. Zwei junge Kater, die aus einer Wohnung mit über 30 Katzen gerettet wurden und ein neues Zuhause brauchen. Aktuell sind sie noch bei einer Pflegerin und wir gehen mit dem Verein, die die Tiere vermittelt, durch einen langen Prozess, der, rein theoretisch, auch noch als Ergebnis haben könnte, dass die beiden nicht zu uns dürfen, aber die Chancen stehen gut. Was noch fehlt ist die Besichtigung unserer Wohnung, bei der aber nichts schief gehen sollte.

Wenn alles gut geht, dann ziehen die beiden schon in einer Woche bei uns ein. Was für ein Traum.

 

Konfetti

Wir haben schon ein bisschen Spielzeug und Orte, an denen sie herumhängen können, aber für Kratz- und Klettergelegenheiten müssen wir noch einiges besorgen. Auch die Klo-Situation ist noch ungelöst, aber das wird schon klappen. Yay, Kafka und Konfetti!

Ein Wochenende in Prag

Wir fuhren mit einem recht alten EC nach Prag, der relativ klassische Abteile hatte. In einem von denen saßen wir. Massig Amerikaner rannten an unserem Abteil vorbei und sagten “It’s totally like Harry Potter”, als hätten Sie noch nie welche gesehen.

Nachdem wir vor geraumer Zeit merkten, dass man von Berlin aus in nur vier Stunden mit einem einzigen Zug in Prag ankommen kann, haben wir uns dieses Wochenende losgemacht und die Stadt erkundet. Kurze Zusammenfassung: Sehr schön! Wirklich! Die Stadt wirkt sowohl erhaben und edel, als auch ein bisschen metal und badass. Spannender Mix. Kann ich auf jeden Fall nur empfehlen. Anbei ein paar (es sind eigentlich eher viele) Bilder.

Unser Hotelzimmer war direkt am Old Town Square. Perfekter Ort, sehr günstiger Preis, wunderschönes Zimmer. Grand Hotel: Eine Empfehlung.

Weiterlesen

Eine Woche in Virtual Reality

Wie im vorherigen Post erwähnt, hat erst die Entdeckung von Grafikprogrammen VR für mich interessant gemacht. In der vergangenen Woche verbrachte ich viele Stunden mit der Oculus Rift auf dem Kopf. Wenige davon in Spielen, die sind, wie erwartet, ganz cool, aber können mich nicht für eine lange Zeit beschäftigen.

Tatsächlich verbrachte ich 90 % der Zeit in Quill und habe einige VR-3D-Illustrations Experimente gemacht. Einige davon kann man auf Instagram sehen.

Bei Interesse kann man mir auch live beim Zeichnen und Animieren in VR zuschauen. Erst als Test gedacht, dann aber entdeckt, dass es mir viel Spaß macht, habe ich einige Sessions gestreamt. Wenn ihr mir hier auf Twitch folgt und Benachrichtigungen aktiviert, bekommt ihr bescheid, wenn ich das nächste mal live bin. Ist immer recht entspanntes Schnacken, kritzeln und Musik hören.

oculus rift

Marcel macht Minimalismus

Alles, was ich in den letzten paar Wochen hier auf dem Blog schon behandelt habe, goß ich noch mal in ein Video. Jetzt, in 2018, geht der Kanal weiter und ich habe große Pläne und Hoffnungen. Denke, dass ich auch die Videos hier posten werde, warum auch nicht, ist immerhin Content aus meiner Hand. Nein? Okay.

Wie einer meiner Kunden die Zeche prellte

Man hört ja immer Geschichten von Freiberuflern, die monatelang einer nicht bezahlten Rechnung hinterherlaufen und an den Rand des finanziellen Abgrundes getrieben werden, weil irgendein Kunde entschieden hat eine Rechnung nicht zahlen zu wollen.

So fing mein Jahr an. So kurz vorm Ende von 2016 habe ich ein Projekt mit einem Kunden (relativ große, deutsche Firma, die in jeder Kleinstadt mindestens eine Filiale hat.) abgeschlossen, der auch sehr zufrieden war. Die Rechnung wurde schnell bezahlt, alle zufrieden, alles super.

Offenbar war der Kunde so zufrieden, dass er dann fragte, ob wir im Dezember/Januar noch ein paar weitere Sachen in die App einbauen könnten, weil sie jetzt entschieden haben, dass das doch noch cooler sein soll, als anfangs geplant. Gar kein Problem, sagte ich, klar, ich arbeite auch ein bisschen zwischen den Jahren.

Mein Ansprechpartner war jemand, der mich durch diesen Blog hier kannte und durch ihn kam ich an diesen Auftrag. Er war auch die einzige Person, mit der ich im Zuge des ersten und zweiten Projektes in Kontakt stand. Mir ist sowas immer ganz lieb. Eine persönliche Bindung und wenig bürokratische Ecken machen das Produkt am Ende meistens besser.

Weiterlesen

Weihnachten 2017

Seit meine Familie entschieden hat keinen Bullshit mehr zu akzeptieren, ist Heiligabend toll geworden. Es wird nie gestritten, es gibt nur bedingt viel zeitlichen Stress, keine merkwürdigen Traditionen, die unbedingt sein müssen, obwohl niemand Bock drauf hat. Alle haben Spaß, es gibt immer etwas sehr Leckeres zu essen, das vielleicht nicht weihnachtlich ist, aber jeden satt und glücklich macht. Hier sind ein paar Bilder von diesem Abend. Featuring: Meine kleine Nichte, die jetzt im Januar schon vier wird. 😍





Gruß an die Leute, die getriggert werden, wenn man Heiligabend “Weihnachten” nennt. Schreibt mir eure Gedanken gerne in den Kommentarbereich. Oh. That’s right. Es gibt keinen.

Ein vorweihnachtlicher Ausflug nach Bremerhaven

Unsere Weihnachtsreise geht immer zuerst zu meiner Familie, mit der wir Heiligabend verbringen und dann zu Cecilias Familie, die am 2. Weihnachtsfeiertag das große Familienfest machen. Damit verbringen wir seit drei Jahren jeden ersten Weihnachtsfeiertag in Zügen. Den 23. Dezember verbrachten wir dieses Jahr allerdings mit meinem Vater und seiner Frau in Bremerhaven. Warum auch nicht.

Eine typische Aussicht, wenn man sich in meinem Heimatdorf befindet. Wiesen, Strommasten und nicht viel anderes. Im Sommer noch Kühe, aber im Winter frieren die.
Eine bremerhavener Tiefgarage. Wir parkten hier. Sehr aufregend, ich weiß.

Bremerhaven ist ja wirklich nicht so besonders schön. Alles am Wasser hat den üblichen Charme einer Stadt am Wasser, aber sobald man sich in die Stadt hinein begibt, erinnert einen alles daran, dass man auch einfach irgendwo sein könnte, wo das Leben lebenswert scheint. Damals, als ich noch in der Ecke lebte, fuhren wir manchmal mit dem Auto zur Fähre, dann mit der Fähre über die Weser und gingen dann zu Fuß ins Kino in der Bremerhavener Fußgängerzone. Wir hatten ja nichts.


Scheint so, als würde gerade viel am Wasser gebaut werden. Vermutlich sind die Wohnungen dort unbezahlbar, aber immerhin hat man eine schöne Aussicht auf Weser und Nordsee. Wir sprachen dort und generell während der Weihnachtsreise viel darüber, ob und wie und wann man aus der großen Stadt wegziehen wollen würde. Am Ende könnte mich vermutlich jedes Dorf so mehr oder weniger überzeugen, wenn ich dafür direkten Zugang zum Meer hätte. Meer hilft.


Nach unserem Spaziergang durch Bremerhavens Herz, eierten wir noch durch einige Fischläden, die zumindest das Herz von Cecilia höher schlagen ließen.

Frohes Fest!

Eine Tanne mit kreisrundem Haarausfall. Kein Grund zur Scham.

Das Team von UARRR wünscht euch und den Leuten, mit denen ihr, basierend auf aktuellen gesellschaftlichen Normen, diese Tage verbringen müsst, schöne Feiertage. ❤️